News

Windkraftplanungen in Wilnsdorf aussetzen

In der nächsten Ratssitzung des Wilnsdorfer Gemeinderates möchten die Fraktionen der Bürger für Wilnsdorf und FDP sowie die Wilnsdorfer Parteiunabhängigen das Thema Windkraft und Ausweisung von Vorrangzonen in der Gemeinde auf die Tagesordnung setzen.
„ In den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und FDP zur Bildung einer neuen Landesregierung in NRW hat die Windkraftnutzung und deren Abstand zur Wohnbebauung eine große Rolle gespielt,“ so Andreas Klein Fraktionsvorsitzender der Bürger für Wilnsdorf und FDP, „ es wurde vereinbart, dass neu genehmigte Windkraftanlagen künftig einen Mindestabstand von 1500 Metern zu Wohngebieten haben müssen und Windräder künftig keine privilegierten Bauvorhaben im Wald mehr sein sollen,“ so Klein weiter.
Beide Fraktionen begrüßen ausdrücklich die geplante Vorgehensweise der neuen Landesregierung. „ In der Gemeinde Wilnsdorf muss dann künftig ein Mindestabstand von 1500 Metern zu Wohngebieten eingehalten werden, wenn die Koalitionsvereinbarung umgesetzt wird“, führt Klein weiter aus.
„Da keine der in der Gemeinde Wilnsdorf vorgesehenen Vorrangzonen diesen jetzt festgelegten Mindestabstand aufweist und diese allesamt in ökologisch wertvollem Waldgebiet liegen, beantragen wir zunächst die weitere Windkraftplanung in der Gemeinde auszusetzen und auf eine weitere Ausweisung von Vorrangzonen zu verzichten“, so Annemarie Bender Vorsitzende der Fraktion WPU.
Weiter möchten beide Fraktionen, dass die Wilnsdorfer Verwaltungsspitze umgehend Kontakt mit den Nachbarkommunen aus Burbach, Neunkirchen und Netphen aufnimmt und dort entsprechend darauf hinwirkt, dass auch hier die Planungen zunächst ausgesetzt werden.
... MehrWeniger

Zu Facebook

Anfrage unserer Fraktion in der nächsten Ratssitzung der Gemeinde Wilnsdorf. ... MehrWeniger

Zu Facebook

Bürger für Wilnsdorf und FDP e.V. hat FDP Ortsverband Wilnsdorfs Foto geteilt. ... MehrWeniger

Gemeinsam mit dem FDP Ortsverband Wilnsdorf besuchte Manuela Rohde, Landtagskandidatin der Freien Demokraten für den Wahlkreis 127, das Mittelständische Familienunternehmen Krückemeyer GmbH. Den kompletten Bericht gibt es hier: fdp-wilnsdorf.de/meldung.php?id=109375&p=0

Zu Facebook

Die Geschäftsordnung für den Rat und die Ausschüsse der Gemeinde Wilnsdorf wurde in der Ratssitzung am 30.3.2017 auf Antrag von SPD, Bürger für Wilnsdorf und FDP, Grüne sowie WPU dahingehend geändert, dass es künftig mehr Transparenz und Klarheit in der Arbeit des Rates und der Ausschüsse gibt.
So kann es künftig auf Antrag von einem Siebtel der Ratsmitglieder eine namentliche Abstimmung geben. Die Bürgermeisterin und die CDU-Ratsfraktion waren geschlossen dagegen, haben aber im Rat keine Blockademehrheit mehr.
Ferner gibt es jetzt ausführlichere Protokolle der Sitzungen des Rates und der Ausschüsse. Wurden bisher nur Ergebnisprotokolle angefertigt, werden nun die zur Entscheidungsfindung geäußerten wesentlichen Wortbeiträge in Grundzügen aufgenommen und eine eigene schriftliche Stellungnahme, sofern dies ausdrücklich vom jeweiligen Ratsmitglied in der Sitzung verlangt wird. Damit werden ab sofort auch Minderheitsvoten in Protokollen festgehalten. Hier haben sich Bürgermeisterin und CDU-Ratsfraktion enthalten - offen gegen mehr Transparenz in der Protokollierung zu stimmen wäre dann vielleicht doch ein Schritt zu weit gewesen...
... MehrWeniger

Zu Facebook

In der gestrigen Ratssitzung wurde unser Antrag auf die Beleuchtung des Rad- und Fußweges SI2 zwischen Anzhausen und dem Gewerbegebiet Richtung Niederdielfen mehrheitlich angenommen. ... MehrWeniger

Zu Facebook